Kurzwaffen

Sportpistole

Sportpistolen unterscheiden sich im Aufbau und Aussehen von herkömmlichen Waffen.

Auffallend sind eine sehr lange Visierlinie und ein anatomisch geformter Pistolengriff mit Handballenauflage.

Die Visierung kann umfangreich verstellt werden. Am häufigsten wird das Kaliber .22 lfB verwendet,

aber auch .32 ist bei einigen Schützen vertreten. Die Wettkampfentfernung liegt bei 25 m.

 

Gebrauchspistole

Gebrauchspistolen sind Waffen, die auch von Behörden oder Sicherheitsfirmen verwendet werden.

Beim sportlichen Schießen kommen Waffen mit leichten Modifikationen, wie verstellbare Visierung

und überarbeitetem Abzug zum Einsatz. Die gängigen Kaliber sind 9 mm, .357 Magnum,

.44 Magnum und .45 ACP.

 

Vorderladerpistole

Der Vorderlader ist die ursprüngliche Form der Feuerwaffe. Ein typischerweise glatter Lauf wird mit

Treibladung und Projektil durch die Mündung geladen. Das hintere Ende des Laufes ist fest verschlossen

und verfügt nur über ein kleines Zündloch, durch das ein mittels Lunte (Luntenschloss),

Feuerstein (Steinschloss), Radschloss oder Zündhütchen (Perkussionswaffe) erzeugter Funke oder

Feuerstrahl die Treibladung zündet. Vorderladerfeuerwaffen werden klassisch mit Schwarzpulver und

einem Bleigeschoss geladen. Dazu kommt oft noch ein Schusspflaster zur Abdichtung.

(Quelle: Wikipedia)